10 Motive fürs Meckern.

0

Meckern können wir alle bestens. Ob laut oder leise, öffentlich oder im Stillen. Wir Deutschen sind Mecker-Weltmeister.
Obwohl Meckern Negativenergie verteilt, ist Meckern nützlich:

Meckern weckt auf.
Meckern macht schlau.
Und Meckersäcken verdanken wir den Fortschritt.

Warum meckern wir überhaupt? Es gibt unzählige Gründe, warum wir uns über Handwerker aufregen, ärgern und deshalb Grund zum Meckern haben. Hier 10 Motive fürs Meckern:

1. Die Dienstleistung ist mangelhaft.
2. Der Handwerker ist motzig.
3. Der Handwerker ist maulfaul.
4. Der Handwerker ist mit dem falschen Fuß aufgestanden.
5. Der Handwerker hat zu viel um die Ohren.
6. Der Handwerker vergreift sich im Ton.
7. Der Handwerker hat Beziehungsstress.
8. Der Handwerker killt mit Worten.
9. Der Handwerker versäumt zu informieren.
10. Der Handwerker lässt warten.

 

Geht es Ihnen in der Kundenrolle nicht oft so, dass Sie sich “schlecht” behandelt fühlen und den Eindruck haben, dass Sie als Kunde gerade stören? Wenn das der Fall ist, fragen Sie sich umgekehrt, ob Sie selbst Ihre Kunden (vorausgesetzt Sie stehen im Kundenkontakt :-) manchmal abwürgen und kein Rezept haben, ihn zu “beruhigen”.

Bald gehe ich wieder auf “Meckertour”. Mein nächstes Seminar über “Meckersäcke & Co.” findet am 29. Januar 2013 in Frankfurt beim Baugewerbeverband Hessen statt. Lust dabei zu sein?

 


Post a Reply