Ich habe keine Zeit für die BWA.

3

Das saß. Ein Hammersatz, wie ich finde.

Dieser Tage hatte ich ein Gespräch mit einem Handwerker. Als er seine BWA des letzten Jahres
vor sich hatte, haute es ihn um:

Gestiegene Lohnkosten, wofür er eine Erklärung sucht.

Als ich ihm einige Fragen stellte, um an die Wurzel des Problems zu gelangen, sagte er entzürnt:
“Wofür habe ich denn einen Steuerberater?”

“Der bekommt monatlich sein Geld, der muss doch merken, wenn etwas aus dem Ruder läuft.”

So die enttäuschte Antwort des Handwerkers. “Schließlich habe ich keine Zeit, mir die BWA jeden Monat anzuschauen.”

Da musste ich innerlich zusammen zucken. Niemand kann die Steuerung des Betriebs an
Irgendjemanden abschieben. Das ist der Job des Betriebsinhabers. Auch wenn ein Dienstleister dafür gutes Geld bekommt.

Die Fäden fließen immer bei der Unternehmensspitze zusammen. Egal, ob die Firma ein kleiner
Handwerksbetrieb oder ein größeres Unternehmen mit Tausenden von Mitarbeitern ist.

Für mich ist das Zahlenwerk der monatlichen BWA Pflichtlektüre für jeden Unternehmer, ob
männlich oder weiblich.

Wer das nicht verstanden hat, ist in meinen Augen, am falschen Platz. So eindeutig muss das
einmal gesagt werden.

Schließlich liegt die Unternehmensführung in der Hand des Unternehmers.

3 Comments:

  • Januar 30, 2015

    Das unterschreibe ich voll und ganz liebe Heike Eberle. Wer seine Zahlen nicht im Überblick hat und meint die Verantwortung an einen Dienstleister abschieben zu können, ist in meinen Augen kein Unternehmer sondern ein Unterlasser!

  • Februar 9, 2015

    Absolute Zustimmung, der Steuerberater ist für die korrekte Verbuchung der gelieferten Unterlagen und evtl. für die Methodik (Vollständigkeit, Aussagekraft) der BWA verantwortlich. Und er kann den Unternehmer bei konkreten Fragen fachlich unterstützen.

    Die BWA ist das Zeugnis des Unternehmers. Aber es ist erschreckend, wie viele BWAs unvollständig und nichta aussagekräftig sind und wie viele Unternehmer sich nicht regelmäßig mit Ihren Zahlen beschäftigen.

    • Admin
      Februar 9, 2015

      Danke Matthias Schauer für Ihren wertschätzenden Kommentar!

Post a Reply to: Matthias Schauer