Mit Beschwerden die Herzen der Kunden erorbern.

0

Beschwerden entgegenzunehmen haben eine gewisse Schwere. Das ist auch zunächst das Unangenehme bei Beschwerden. Was ich allerdings genial finde: Mit Beschwerden lassen sich die Herzen der Kunden erobern.

Vorausgesetzt: Sie stellen es geschickt an und können eine Beschwerde in eine Begeisterung transformieren und kennen die Tricks und Kniffs:

1. Beschwerden annehmen

Die Beschwerde anzunehmen ist die Grundvoraussetzung für diesen Transformationsprozess. Wer nicht in seiner Mitte ist und den Menschen gegenüber keine positive Einstellung gegenüber hat, dem wird dieser Transformationsprozess nicht gelingen.

Bevor Sie also eine Beschwerde annehmen, sollten Sie in einem positiven Modus sein. Im heutigen hektischen Alltag keine einfache Aufgabe, insbesondere wenn vorher Hiobs-Nachrichten auf Sie eingebrochen sind.

Überprüfen Sie also Ihre Grundeinstellung, korrigieren Sie sie eventuell, wenn nötig, bevor Sie
den Telefon-Hörer abnehmen. Wer positiv gestimmt ist, kann Vieles erreichen.

Nehmen Sie den Beschwerdeführer in seiner gesamten Person an, lassen Sie ihn aussprechen, korrigieren Sie ihn auch nicht. Und vermeiden Sie die althergebrachte Floskel: “Regen Sie sich ab.”

 

2. Beschwerden die Schwere nehmen

Eine Beschwerde, die als Beschwerde angenommen wird, verliert schon durch die Annahme seine Schwere. Mit jedem Wort des Loslassens wird die Beschwerde leichter. Stößt der Beschwerdeführer auf einen empathischen Zuhörer, der Verständnis für seine Situation zeigt, löst sich die Beschwerde nach und nach auf.

 

3. Beschwerden transformieren

Und dann beginnt der Transformationsprozess. Eine Beschwerde verwandelt sich in ein schönes Geschenk, in eine Begeisterung, in eine nette Geste. Ein grimmiger und bösartiger Kunde wird zahm und beginnt zu lächeln. Diese Anzeichen deuten darauf hin, dass Sie einen guten Job machen: Ihren Kunden und Ihren Anliegen Wertschätzung gegenüber zu bringen. Somit erobern Sie die Herzen Ihrer Kunden. Genau auf das kommt es heutzutage an. Denn Fehler passieren, wo Späne fallen – und die können Sie nicht immer vermeiden.

 

Wer mehr über den Umgang mit Beschwerden erfahren und lernen möchte, ist genau richtig in dem Seminar von Heike Eberle:

 

“Meckersäcke & Co. Wie Sie mit kantigen und grantigen Kunden umgehen.”


Termine: 24.07.2015, 21.10.2015, IHK Ulm

Gerne auf Anfrage auch als Firmenseminar oder Vortrag buchbar.
Anfrage bei Heike Eberle, Tel. 06341-95550.

Post a Reply